Steine bemalen

Steine sind ein großartiges Naturmaterial, welches man ganz leicht gestalten und womit man sehr gut basteln kann. Die bunten Steine bringen dann viel Freude z.B. als Deko in der Wohnung, auf dem Balkon oder im Garten. Auch eignen sie sich gut als kleine Geschenke. Folgt man dem Trend, legt man sie irgendwo draußen aus, sodass der Nächste sie finden und sich darüber freuen kann.
Man braucht zum Bemalen der Steine nicht das große künstlerische Talent. Einfach loslegen und ausprobieren.

Was Ihr benötigt:

  • Natürlich am wichtigsten – Steine
  • Farben – am besten Acrylfarben, aber Filzstifte oder Plakatfarben gehen auch
  • Pinsel
  • Klarlack – am besten zum Sprühen
  1. Die passenden Steine sammeln
    Gut geeignet sind v.a. abgeflachte glatte Steine, aber auch eckige Steine mit abgebrochenen Seiten kann man bemalen. Für den Anfang sollten sie nicht zu klein sein.
    Steine findet ihr überall, wenn ihr auf Spaziergängen die Augen offenhaltet. Die besonders glatten Steine könnt ihr v.a. in Bächen und an Flussufern finden.

  2. Die Steine säubern
    Mit Spülmittel und einer alten Zahnbürste, Spülbürste oder einer Nagelbürste bekommt ihr ganz leicht Verschmutzungen, wie Schlamm, Algen und Sand von den Steinen. Das ist wichtig, damit später die Farbe gut hält. Anschließend den Stein gut abtrocknen und die Restfeuchtigkeit trocknen lassen.
Tipp:   Mit einem Föhn geht das Trocknen schneller! Föhn auf niedrigste Stufe stellen und aus einiger Entfernung die Farbe trocken föhnen.
  1. Den Stein grundieren
    Bevor ihr das Motiv oder Muster aufmalt, könnt ihr den Stein mit einer Farbe grundieren. Das heißt, der Stein wird erstmal in einer Farbe komplett angemalt. Das bringt die Farben später richtig zum Leuchten. Besonders sinnvoll ist das, wenn die Farben, die ihr später verwendet, nicht so gut decken. Überlegt, wie euer Bild aussehen wird. Damit sich dunkle und kräftige Farben auf den Steinen gut abheben, empfiehlt es sich eine helle Grundierung zu verwenden. Die Farbe erst gut trocknen lassen bevor weiter gemalt wird.
    Ich habe nur die Stelle grundiert, auf die ich das Ginkgoblatt malen will.

  2. Das eigentliche Motiv/Muster malen
    Hier gilt künstlerische Freiheit! Euren Stein könnt ihr kunterbunt bemalen, mit Mustern oder ihr denkt euch Motive (Bilder) aus. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Falls euch nichts einfällt, was ihr malen wollt, könnt ihr euch in der Natur oder im Internet Anregungen holen. Nach dem Malen lasst ihr die Steine wieder gut trocknen.

  3. Stein Wetterfest machen
    Um die Farben beständig gegenüber äußeren Einflüssen, wie Wasser und Schmutz zu machen, solltet ihr den Stein noch mit einem Klarlack lackieren. Dafür eignet sich besonders gut Lack zum Sprühen oder auch bei wasserfesten Farben zum anpinseln. Den Stein jetzt zum letzten Mal trocknen lassen, dann ist er komplett fertig und kann euren Alltag oder den anderer Menschen etwas bunter machen.
  1. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.