Die Bedeutung der Ergotherapie

„Handeln ist das Prinzip des Seins.“
Immanuel Kant

Die Ergotherapie gliedert sich in verschiedene Bereiche:

Anliegen der Ergotherapie (griechisch érgon = Arbeit, Werk, Tätigsein) ist, Menschen dabei zu helfen, in ihrem beruflichen, schulischen, familiären Alltag, sowie im Freizeitbereich, handlungsfähiger zu werden. Ergotherapie ist Hilfe zur Selbsthilfe, ein Weg zu mehr Selbständigkeit und Unabhängigkeit im täglichen Leben und trägt so zur Verbesserung der Lebensqualität bei.

In der Ergotherapie werden nach einer differenzierten Befunderhebung -gemeinsam mit dem Patienten oder dessen Angehörigen- die individuellen Ziele erarbeitet, Behandlungspläne erstellt und entsprechende Methoden, Aktivitäten und Medien ausgewählt. Dabei werden die Interessen und Motivationen der Patienten stark berücksichtigt und Eigeninitiative gefördert. Durch alltags- bzw. handlungsorientierte Aktivitäten und Prozesse können wichtige Kompetenzen erhalten, wiedererlangt oder erweitert werden. Ein bedeutender Bestandteil der Therapie ist die intensive Einbeziehung der Angehörigen, sowie die Hilfe bei der Bewältigung des häuslichen oder beruflichen Alltags.