Ermutigendes im Lockdown

Viele verschiedene Nachrichten stürzen täglich rund um das Coronavirus auf uns ein. Die Rede ist von Fallzahlen, Virusmutationen und weiteren Beschränkungen. All diese Informationen gehen nicht spurlos an uns vorüber. Das Gehirn reagiert grundsätzlich bei negativen Reizen mit einer erhöhten Stresshormonausschüttung. Dies ist ein natürlich biologischer Prozess, der Körper und Psyche auf bedrohliche Situationen vorbereiten möchte. In Vergangenheit war dies notwendig, um uns rechtzeitig bei lebensbedrohlichen Situationen in Sicherheit zu bringen.

Das Aufnehmen von Informationen um das Virusgeschehen ist generell keine lebensbedrohliche Situation. Doch das kann unser Gehirn nicht konkret erkennen und differenzieren. Die ständige Informationsflut beansprucht Körper, Geist und Seele aktuell sehr intensiv. Daher ist es wichtig, aktiv etwas für deren Gesunderhaltung zu tun.

Welche Möglichkeiten und Strategien es gibt, verraten Ihnen die folgenden Zeilen.

Körperliche Aktivitäten

1. Auch wenn es Ihnen im Moment in der kalten Jahreszeit schwerfällt, Bewegung an der frischen Luft hält Körper und Seele gesund. Das Herz-Kreislaufsystem, das Immunsystem und auch die Psyche werden durch Ausschüttung verschiedener Glückshormone positiv beeinflusst. Oftmals reicht auch schon ein 30-minütiger Spaziergang an der frischen Luft, um wieder neue Energie zu tanken.

2. Für alle „Couchpotatoes“ auch Gymnastik, Yoga oder Meditation in Bewegung im Innenbereich kann hilfreich sein. Die Muskeln werden auf sanfte Art und Weise gedehnt und gekräftigt. Durch eine bewusste Atmung in Verbindung mit Bewegung kann eine tiefe Entspannung eintreten. Fachliche Anleitung kann man sich im Internet bei verschiedenen Kanälen wie z.B. Youtube oder auch diversen Yogastudios, die Onlineseminare anbieten, holen.

Wer sich intensiver mit einer Entspannungstechnik beschäftigen möchte, ist herzlich bei uns in der Praxis für ganzheitliche Ergotherapie Isabell Ewert eingeladen. Wir bieten eine vielfältige Schatzkiste von Entspannungsmethoden unter folgenden Link https://therapie-in-chemnitz.de/leistungen/ an.

Was der Seele gut tut

Lassen Sie Ihr altes Hobby wiederaufleben oder nehmen Sie sich Zeit für Dinge und Aktivitäten, die Sie aufgrund von Zeitmangel immer wieder aufgeschoben haben. Wichtig ist, dass diese Tätigkeiten Ihrer Seele guttun. Sollte es Ihnen im Moment schwerfallen, ein geeignetes Hobby zu finden, haben wir für Sie eine kleine Ideensammlung vorbereitet.

•  malen/zeichnen mit Stiften, Aquarell-/Acrylfarben, ausmalen von Mandalas oder Motiven von Ausmalbüchern für Erwachsene

•  plastisches Gestalten mit Modelliermasse (Vorteil: muss nicht im Ofen gebrannt werden)

•  puzzeln des persönlichen Lieblingsmotivs

•  Handarbeiten wie z.B. häkeln, stricken, sticken

•  Lesen von Zeitschriften und Büchern, mit positiv besetzten Themen

–  heißes Bad mit dem Lieblingsduft nehmen

•   singen oder musizieren mit eigenem Instrument

•  Lösen von Rätseln, Sudokus etc.

•  Arbeit mit Papier wie z.B. Origami

•  basteln mit Kindern

Zu diesem Thema finden Sie auf unserer Website z.B. unter dem Link https://therapie-in-chemnitz.de/vorbereitung-makramee-schneeflocken/ eine kleine Auswahl an kreativen Bastelanleitungen. Weitere Anleitungen finden Sie unter der Rubrik Beiträge auf der Startseite.

soziale Aktivitäten

Auch wenn diese Form von Aktivitäten aktuell stark eingeschränkt ist, gibt es dennoch Möglichkeiten sich im kleinen Rahmen mit anderen Menschen auszutauschen oder anderen eine Freude zu bereiten.

– sich selbst und dem Partner in Form einer Massage o.ä. etwas Gutes tun

– gemeinsames Musizieren mit Partner oder Familienmitgliedern, soweit möglich

•  gemeinsames Kochen des Lieblingsgerichts oder Ausprobieren neuer Gerichte

•  kleine gemütliche Spieleabende im Kreise der engsten Familie

•  Puzzeln eine soziale Tätigkeit, denn jeder kann mitmachen und seinen Beitrag zum großen Ganzen leisten

•  jemand anderen eine Freude bereiten in Form eines Kompliments oder eines ganz persönlichen Lächelns

•  jemand anderen seine Hilfe anbieten z.B. in Form eines Einkaufes, Briefe zum Briefkasten bringen etc.

•  regelmäßige Kontaktaufnahme in Form von Telefonaten und E-Mails, Kurznachrichten um mit weiteren Familienmitgliedern, Bekannten und Freunden im persönlichen Kontakt zu bleiben

Wie Sie sicher bereits bemerkt haben, ist die Ideensammlung im sozialen Bereich etwas umfangreicher. Der Mensch ist ein soziales Wesen und benötigt zum Gesund sein den Austausch mit Gleichgesinnten- Menschen, die ihm persönlich am Herzen liegen. Vielleicht finden Sie die eine oder andere Anregung oder entwickeln eigene Ideen, um mit Ihren nahestehenden Familienmitgliedern oder Freunden in Kontakt zu bleiben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.