Neurologie

Der Bereich Neurologie betrifft Erkrankungen des zentralen Nervensystems wie z.B. Schlaganfall, Schädel­Hirn­Verletzungen, Querschnittslähmungen oder Multiple Sklerose.

Ergotherapeutische Anwendungen auf dem Gebiet der Neurologie beinhalten:

  • den Wiederaufbau oder Erhalt physiologischer Bewegungen und
    Fertigkeiten wie z.B. Koordination, Grob­ und Feinmotorik und sensorische
    Wahrnehmung
  • Entwicklung sozioemotionaler Fähigkeiten (emotionale Steuerung, Antrieb,
  • Entwicklung eines Störungsbewusstseins, …)
  • Verminderung von neuropsychologischen Defiziten (Aufmerksamkeit,
  • Konzentration, Merkfähigkeit, Gedächtnis, …)
  • Anregung zu mehr Eigenständigkeit und Anpassung an die Realität, Erwerb
  • bestimmter Handlungskompetenzen
  • Training von Alltagsaktivitäten
  • Beratung sowie Anpassung und Erprobung von Hilfsmitteln
  • Steigerung der Belastbarkeit (evtl. im Zusammenhang mit der beruflichen
  • Wiedereingliederung
  • Begleitung und Beratung von Angehörigen
  • Erlernen von Kompensationsstrategien

Behandlungskonzepte in der Neurologie

  • Behandlung nach Bobath
  • Behandlung nach Johnstone
  • PNF (Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation)
  • Kognitiv­therapeutische Behandlung nach Perfetti